Schlagwort: SDGS

Ziel 17 Umsetzungsmittel stärken und die Globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung mit neuem Leben erfüllen

Challenge – Interview zum Thema führen und mit einer Politikerin über die SDGs diskutieren

Ergebnisse:

Tipps:

  • Informiere dich über die SDGs und sprich mit Politikerinnen und Politikern darüber. Viele von ihnen werben jetzt anlässlich der Europa- und Bezirkswahlen um deine Stimme und stehen Samstags in Einkaufspassagen zu Diskussionen bereit.
  • Wähle bei den Europa- oder Bezirkswahlen eine Partei, die sich für die SDGs oder Entwicklungspolitik stark macht. Du weißt noch nicht, wen du wählen sollst? Der Wahlomat fragt zum Beispiel auch nach Entwicklungspolitik und anderen Themen, die mit den SDGs verbunden sind.
  • Engagiere dich für die SDGs und bemühe dich fairer und nachhaltiger zu leben
  • Hilf anderen Menschen, z. B. in einer Sprach-Lern-App, beim Deutsch lernen

Ziel 12 – Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen

Challenge: 1 Woche nachhaltig einkaufen

Ergebnis:

  • 62,43 €
  • Nur Bio-Lebensmittel + Wasser aus der Region
  • Anfahrt Co2-neutral

Tipps:

  • Wenn du etwas Neues kaufst, frage dich, brauche ich das wirklich?
  • Wasser, am besten ist Leitungswasser, wenn das nicht geht (z. B. wegen alten Leitungen in deinem Haus), versuche Wasser aus deiner Region zu kaufen
  • Lebensmittel, ideal sind vegatrische und biologische Lebensmittel aus deiner Region. Eine Alternative sind auch Lebensmittel aus integriertem Anbau, gerade für Menschen, die aufs Geld achten müssen. Bei dem integrierten Anbau wird möglichst naturnah gearbeitet, es wird also möglichst auf Chemie verzichtet, es damit in der Mitte zwischen ökologischen und konventionellen (üblichen) Anbau.
  • Beim Einkauf von Obst und Gemüse sind Stoffnetze eine gute Möglichkeit für den Transport der Lebensmittel. Eine günstige Alternative hierzu sind, wenn man sie mehrfach verwendet, Wäschenetze oder BH-Wäsche-Netze.
  • Für den gesamten Einkauf sind Stoffbeutel, dass beste Transportutensil.
  • Um zu deinem Einkauf zu kommen, ist es am besten, wenn du zu Fuß gehst, das Fahrrad (plus Anhänger) oder den öffentlichen Nahverkehr nutzt.
  • Kleidung, am besten sind natürlich faire und biologische Kleidung, siehe auch Ziel 8. Eine gute Alternative sind auch Kleidertauschpartys, Kleidung von Secondhandläden oder auch Kleidung aus einem Outletstore.
  • Schuhe, neben der fairen und biologischen Produktion, ist hier auch wichtig, dass die Schuhsohlen nicht aus Plastik sind, wie bei den meisten Schuhen. Idealerweise sollten die Schuhsohlen aus Kautschuk sein.